Die Formula Student

Allgemeines

Die Formula Student SAE ist ein internationaler Hochschulkonstruktionswettbewerb, bei dem Studenten in Teamarbeit einen einsitzigen Rennwagen konstruieren, fertigen und sich im Renneinsatz gegen andere Universitäten beweisen.

Anfangs unter dem Namen Formula SAE wurde diese Rennserie 1981 von der SAE Inc. (Sociaty of Automotive Engineering) in den USA gegründet. 1998 fand dabei das erste europäische Event in England, unter dem heute weit verbreiteten Namen "Formula Student", statt. Mit dem rapiden Wachstum und der steigenden Nachfrage etablierten sich kurz drauf weitere Wettbewerbe in Deutschland, Italien, Japan und Brasilien. Bis zum heutigen Zeitpunkt existieren 10 offizielle Wettbewerbe -tendenz steigend- , auf nahezu allen Kontinenten der Erde. Insgesamt sind es nun mehr als 500 Universitäten und Hochschulen weltweit, welche in dieser Rennserie gegeneinander konkurrieren.

Die Studenten können dabei ihrer Kreativität, ihren Ideen sowie Vorstellungen weitestgehend freien Lauf lassen, wobei ein Reglement dies in geringem Maße beschränkt. Neben Sicherheitsvorschriften und diversen technischen Richtlinien ist es Bedingung, dass alle Teilnehmer Studenten sind, um einen Leistungsvergleich zu ermöglichen. Neben dynamischen Disziplinen fließen die Qualität der Konstruktion, die Kostenplanung, das Verkaufskonzept und der Energieverbrauch des Rennwagens in die Gesamtwertung ein. Die Formula Student wird weltweit, bis auf geringfügige Unterschiede, nach denselben Reglements ausgeführt.

Hockenheim 2015

Der Wettbewerb

Ein Formula Student Wettbewerb teilt sich in statische und dynamische Disziplinen auf, wobei diese unterschiedlich stark gewichtet sind. Das Team mit der höchsten Gesamtpunktzahl aus allen Disziplinen wird am Ende des Events zum Sieger gekürt. Seit 2010 ist die Formula Student offiziell in zwei Antriebs-Klassen unterteilt: Die Formula Student Combustion für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und die Formula Student Electric für elektrisch angetriebene Fahrzeuge.

Die Disziplinen

In den statischen Disziplinen wird das aktuelle Fahrzeug in verschiedenen Bereichen von einer Jury, bestehend aus Experten der Automobil- und Zulieferindustrie, bewertet. Dazu gehören:

  • Engineering Design: Vorstellung der technischen Ansätze und konstruktiven Lösungen.
  • Cost and Manufacturing: Darstellung einer realen Kostenplanung für ein Produktionsvolumen von 1000 Fahrzeugen pro Jahr.
  • Business Plan: Präsentation einer fiktiven Geschäftsidee zur Vermarktung des Formula Student Rennwagens.
max 150 Punkte Design Report
max 100 Punkte Business Plan
max 75 Punkte Cost Report
max 325 Punkte Statische Disziplinen

Bei den dynamischen Disziplinen werden die Fahrleistungen geprüft. Dabei stellt jede Disziplinen eine andere Herausforderung an das Fahrzeug.

  • Skid Pad: Doppelte Kreisfahrt eines Kurses in Form einer liegenden Acht. Dabei wird die Querbeschleunigung auf die Probe gestellt.
  • Acceleration: Beschleunigungrennen auf einer geraden Strecke über 75 Meter.
  • Autocross: Sprintrennen von ca. 1 Kilometer auf einem abgesteckten Pylonenkurs und gleichzeitig die Qualifikation für den Endurance.
  • Endurance: Ausdauerrennen über eine Strecke von insgesamt 22 Kilomenter, mit einem Fahrerwechsel nach den ersten elf Kilometern.  
  • Energy Efficiency: Gemessener Energieverbrauch während des Endurance.
max 75 Punkte Skid Pad
max 75 Punkte Acceleration
max 100 Punkte Autocross
max 325 Punkte Endurance
max 100 Punkte Energy Efficiency
max 675 Punkte Dynamische Disziplinen